über akadeMigra

akadeMigra – Zukunft durch Integration

In Deutschland wird viel über das Thema Integration diskutiert. Fakt ist, in Deutschland werden seit Jahren immer weniger Kinder geboren und in vielen Industrie- und Sozialberufen gibt es bereits Schwierigkeiten offene Stellen zu besetzen. Fakt ist, Deutschland hat viele gut ausgebildete Zuwanderer, die diese Lücken schließen könnten. Umso bedauerlicher ist es, dass viele hoch qualifizierte Einwanderer gezwungen sind, sich mit Niedriglohn-Jobs über Wasser zu halten oder mit der Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Für den deutschen Staat bedeutet dieses eine doppelte Belastung in Form von entfallenden Einkommenssteuern und zu bezahlenden Sozialleistungen. Wirtschaft und Gesellschaft gehen Erfahrungen und Einsichten ausländischer Fachkräfte verloren, weil ihre Abschlüsse in Deutschland nicht anerkannt werden, oder sie keine Möglichkeit finden, eine ausreichende Sprachkompetenz für den Berufsalltag zu erwerben. Der damit einhergehende soziale Abstieg hat auch psychische Belastungen für die Betroffenen zur Folge. Der mangelnde soziale Kontakt ist dabei das wesentliche Problem, aus dem sie aus eigener Kraft keinen Ausweg finden. Der Gesellschaft entgehen so die dringend benötigten Fähigkeiten und Talente dieser Einwanderer.

Um die gesellschaftliche und berufliche Lage dieser hoch qualifizierten Einwanderer zu verbessern, wurde am 15. Oktober 2009 das Projekt zur Integration von Migranten mit akademischem Hintergrund – akadeMigra – an der Universität Passau ins Leben gerufen.

Neben praktischen Maßnahmen will akadeMigra durch intensive Medien- und Pressearbeit auch ein Bewusstsein für die Mängel der gegenwärtigen Integrationspolitik in der Öffentlichkeit schaffen und so die politischen Entscheidungsträger zum Handeln animieren.

Langfristig soll aus dem Projekt ein größeres soziales Netzwerk hervorgehen, das Migranten mit ähnlichen Problemen verbindet, sie mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt bringt und so eine Integration in Gesellschaft und Beruf erleichtert.
Als gemeinnütziges, ehrenamtliches Projekt ist akadeMigra auf Sponsoren und Kooperationen angewiesen.

1 Kommentar Add your own

  • 1. Dipl.-Kaufm. Andreas G. L e h r Fachübersetzer & Publizist  |  2. September 2011 um 20:09

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    über Ihr durchdachtes und willkommenes Projekt wurde ich von Herrn Witzlinger Hans in der VHS Passau informiert.

    Es wurde mir empfohlen, Kontakt mit Frau Fabian herzustellen.
    Zwecks eines weiteren Austausches erhalten Sie meine E-Mailadresse.

    Über eine gelegentliche Rückmeldung der Frau Fabian würde ich mich freuen!

    Mit vorzüglicher Hochachtung

    Dipl.-Kaufm. Andreas G. L e h r
    Breslauer Straße 2 / EG
    94036 Passau – Haidenhof
    uniservice.lehr@gmail.com

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed